Mediation in Partnerschaft und Familie

"Ein Problem kann nicht mit derselben Denkweise gelöst werden, durch die es entstanden ist."

Albert Einstein

Mediation in Partnerschaft und Familie

Familie und Partnerschaft zu erleben, ist für viele von uns ein Herzensanliegen und wesentlicher Glücksfaktor in unserem Leben. In den guten Zeiten miteinander erfahren wir Liebe, Verbundenheit, Gemeinschaft, Zugehörigkeit, Füreinander-da-Sein.

Doch vermutlich kommen Sie auf meine Seite, da ein Konflikt Sie bewegt. Das ist unangenehm, Kräfte raubend und schmerzlich.
Der Kommunikationswissenschaftler Schulz von Thun sagt dazu:

„Menschen, die miteinander schaffen, machen einander zu schaffen! - Kein echter Kontakt ohne Konflikt!“

Reibungen und Spannungen sind ein natürliches Resultat unserer Unterschiedlichkeit, die umso deutlicher zutage tritt, je mehr wir miteinander zu tun haben.

Da kommen wir ins Spiel: Stellen wir uns den Konflikten? Sind wir bereit, einander zuzuhören und unsere Perspektive zu erweitern?

Mediation hat genau das zum Ziel. Mediation als Verfahren der Konfliktvermittlung unterstützt in einer Situation, in der die Beteiligten die Konfliktbewältigung alleine nicht mehr schaffen.

Dass Mediatoren gebeten werden, diese Unterstützung zu geben, ist keine Schwäche, sondern ein Zeichen dafür, wie wichtig Ihnen die Beziehung ist.

Worüber es Streit gibt, ist so vielfältig wie das Leben: Es kann z.B. gehen um Themen des Zusammenlebens, die Sorge um die Pflege der Eltern, den Streit nach dem Erbfall, oder um Beziehungsprobleme.

Ich unterstütze Sie bei Konflikten

  • innerhalb der Partnerschaft
  • zwischen Eltern und ihren erwachsenen Kindern
  • zwischen Geschwistern
  • zwischen anderen Familienangehörigen
  • bei Trennung und Scheidung

Mediation bei Trennung und Scheidung

Es gibt Lebenssituationen, in denen klar ist, dass der Liebesfaden zwischen zwei Menschen gerissen ist. Die Ehe ist nicht mehr zu retten, eine Trennung steht an. Beide Partner erleben es in der Regel als eine extrem schwierige und anstrengende Zeit, bis die Entscheidung gefallen und die Trennung ausgesprochen ist. Vor allem, wenn es gemeinsame Kinder gibt, tauchen viele Fragen für die Trennungszeit und danach auf. Manchmal sind die Verletzungen so stark, dass eine gute Verständigung und Regelung der anstehenden Themen nicht möglich ist. Die Paar- und die Elternebene kann (noch) nicht getrennt werden, die Kinder drohen aus dem Blick zu geraten.

In diesem Fall bietet die Mediation als Trennungsberatung einen guten Rahmen für ein konstruktives Gespräch, um ganz konkrete Absprachen und Vereinbarungen zu finden, die die Anliegen beider Partner berücksichtigen. Wenn dieses gelingt, entsteht in der Regel eine Basis für die zukünftige Kommunikation als Eltern. Das erhöht die Chance, dass über lange Sicht auch ein guter Abschluss für die Partnerschaft gefunden werden kann.

Konflikt ist, eine Meinung in einer Weise für wahr zu halten, dass die Meinung der anderen unwahr ist und sich ändern muss.

nach Humberto Maturana

Scroll Up